Ev. - Luth. Kirchengemeinde Lägerdorf
- Lutherkirche -


 

Andachten mit Wort und Musik gibt es jeden Montag, Mittwoch, Freitag und Sonntag

Sie werden von den Pastoren und Pastorinnen der Region Itzehoe verfasst und von den Kirchenmusikern Stephan Reinke und Dörthe Landmesser begleitet. Sie sind nicht als Ersatz für die sonntäglichen Gottesdienste gedacht, sondern sollen ein Impuls zum Nachdenken und der Besinnung setzen. Zu finden sind sie unter www.itzehoer-andachten.de oder 04821/82036.


Angedacht im vorbeigehen     

(Alle drei bis vier Tage erscheint hier ein Text mit ein paar Gedanken. 

Sie finden ihn auch im Schaukasten bei der Kirche.)

Auf unserer Fotowand ist ein Bild zu finden aus einem unser letzten Urlaube in den Bergen. Ein Weg ist darauf zu sehen, der sich langsam den Berg hinauf windet. Jedes Mal, wenn ich davor stehe, kann ich mich noch gut daran erinnern, wie anstrengend der Anstieg war, wie oft ich umkehren wollte und wie schwer es schien weiter zu gehen, ohne das Ziel, das Gipfelkreuz sehen zu können.

Heute stehen wir am Anfang der Karwoche. Auch hier geht es um einen langen, anstrengenden Weg, den Jesus mit seinen Freunden und Freundinnen gegangen ist. So langsam haben sie ihr Ziel erreicht und sind in Jerusalem angekommen. Was sie dort erwartet, scheint Jesus schon zu wissen und können die Menschen, die ihn begleiten, nur erahnen. Die Gefühlslagen, die sie durchleiden werden in diesen Tagen, sind vielfältig: Angst, Enttäuschung, Zweifel, Trauer und noch manches mehr. Es ist ein tiefes Tal, dass sie zu durchschreiten haben. Und lange sieht es so aus, als ob es kein gutes Ende nehmen würde. Doch schließlich wurde es Ostern.

Auch uns wird in den täglichen Pressemitteilungen immer wieder deutlich gemacht, dass es ein langer Weg sei, bis die aktuelle Krise überwunden sein wird. Vom Marathonlauf ist dabei oft die Rede, für den wir nicht trainieren konnten. Es wird um Geduld gebeten und darum, dass es wichtig ist, sich an all die Einschränkungen zu halten. Doch ist es gar nicht so leicht, durchzuhalten und immer wieder neue Kraft zu schöpfen, wenn die Einsamkeit in den eigenen vier Wänden immer größer wird, wenn die Sorgen um die Zukunft überhand nehmen, wenn die Belastung im Beruf nicht nachlässt.

Bei einer Wanderung hilft es, sich Ziele zu setzen. Die nächste Biegung, das nächste Hinweisschild und so weiter. Bis man es endlich geschafft hat.

Auch uns kann es in diesen Tagen helfen, uns auf die kleinen Etappenziele zu freuen. Ein gutes Essen am Wochenende, der tägliche Anruf bei der Familie, das Läuten der Glocken am Abend. Sie helfen dabei, den bedrückenden Gedanken und Gefühlen etwas Helles, Schönes, Hoffnungsvolles entgegen zu setzen. So kommen wir langsam, Schritt für Schritt, weiter auf dem Weg aus der Krise.

Doch am Ende dieser Woche wartet erst einmal Ostern, das Fest des Lichtes über die Dunkelheit.

 

    Bleiben sie behütet und bleiben sie gesund!

 

Pastor Thomas Johannsen



 

Infos zu den Folgen des Coronavirus in der Kirchengemeinde

 

Bis auf weiteres finden keine Veranstaltungen in der Kirchengemeinde statt.
Auch die Gottesdienste fallen bis einschließlich Ostern aus. Allerdings ist zu der üblichen Uhrzeit die Kirche geöffnet, so dass eine Kerze angezündet, ein Gebet gesprochen oder ein Segen mit auf den Weg bekommen werden kann.

Das Kirchenbüro ist für den Publikumsverkehr ebenfalls geschlossen, jedoch per Telefon oder E – Mail zu erreichen.

Die Seelsorgerliche Begleitung bleibt jedoch weiterhin gewährleistet und sie können sich selbstverständlich an mich wenden.

 

Wir hoffen auf ihr Verständnis für die Maßnahmen.

 

Gottes Segen und bleiben sie gesund!

 

Pastor Thomas Johannsen